Datum:  10.12.2018 | 20:33 Uhr
Schriftgröße: normal  •   groß  •   größer
 
Link verschicken   Drucken
 

Blockflöte

Die Blockflöte ist eine Längsflöte, die zur Gruppe der Holzblasinstrumente gehört. Hinter dem Begriff Blockflöte verbirgt sich eine ganze Familie, deren kleinste Ausführung den Namen Gar-Klein-Flötlein trägt. Ihr folgen Sopranino-, Sopran-, Alt-, Tenor- und Bassblockflöte und es geht weiter in die tiefe Lage mit Großbass-, Subbass- und Kontrabassblockflöte. Zur Tonerzeugung enthält ihr Kopf einen hölzernen Block, der nur eine enge Spalte (Kernspalt) frei lässt. Da ihr Mundstück beim Spielen in den Mund genommen wird, zählt sie zu den Schnabelflöten.

Die Blockflöte wurde nicht lange nach ihrer Wiederbelebung Anfang des 20. Jahrhunderts als Musikinstrument für pädagogische Zwecke entdeckt. Dabei hat die Blockflöte viele Vorteile, die sie zu einem hervorragendem Anfängerinstrument machen. Die Grundbegriffe des Spiels auf der Blockflöte – insbesondere der Sopranblockflöte – können von Kindern bereits im Vorschulalter leicht erlernt werden, erste Spielerfolge lassen sich sehr rasch erzielen, da weder ein komplizierter Ansatz noch eine allzu virtuose Grifftechnik erforderlich ist. Sie ist preislich leicht erschwinglich, robust und einfach zu transportieren.

 

Kosten: Sopranblockflöte mit deutscher oder barocker Griffweise und ca. EUR 25,00 Euro, 100,00 Euro, Altblockflöte EUR 250,00 Euro, 750,00 Euro

 

Informationen und Beratung bei Erna Herter.