Datum:  10.12.2018 | 20:33 Uhr
Schriftgröße: normal  •   groß  •   größer
 
Link verschicken   Drucken
 

Klarinette

Die Klarinette (engl.: clarinet, franz: clarinette, ital: clarinetto, auch clarino) gehört ebenfalls zur Familie der Holzblasinstrumente. Sie ist ein transponierendes Musikinstrument, das bedeutet, sie klingt einen Ganzton tiefer, als sie notiert wird. Im Orchester gesellt sich zu ihr die A-Klarinette, die eine kleine Terz tiefer als notiert klingt. (Im oberen Kasten sind beide Typen nebeneinander abgebildet: die B-Klarinette mit, die A-Klarinette ohne Mundstück.) Die abwechselnde Verwendung dieser beiden Typen ist vor allem technisch begründet, klanglich sind sie fast identisch: Passagen in B-Tonarten lassen sich auf dem B-Instrument leichter ausführen, die A-Klarinette ist für Kreuz-Tonarten spieltechnisch besser geeignet.

Klarinetten sind weder extrem teuer (gute gebrauchte Instrumente gibt es schon ab etwa 500 Euro) noch groß und schwer zu transportieren (der Klarinettenkoffer passt problemlos in einen normalen Rucksack). Sie lassen sich vergleichsweise schnell lernen, auch schon als Kind (die Schneidezähne dürfen allerdings keine Milchzähne mehr sein). Je nach Ehrgeiz und Engagement kann man in zwei Jahren Unterricht mit regelmäßigem Üben (circa eine halbe bis eine Stunde pro Tag) schon genug lernen, um in einem Anfängerorchester oder einer Band mitzuspielen. Vor der Anschaffung eines Instruments sollte unbedingt der zukünftige Lehrer konsultiert werden, der den Schüler über die Wahl des Systems und die Qualität der Klarinette beraten kann. In Klarinettenensembles, Blasorchestern, Amateur- oder Schulorchestern kann der fortgeschrittene Schüler seine erst Spielpraxis erhalten.

Das beste Anfangsalter ist ab ca. 6 Jahre (C-Klarinette), die meisten Kinder sind ab acht oder neun Jahren dann groß genug, um mit der gebräuchlichsten Klarinette, der B-Klarinette weiterzumachen.

 

Kosten: Der Einstiegspreis für eine Anfängerinstrument liegt bei ca. 750,00 Euro, Leihinstrumente sind aber vorhanden und kosten pro Monat 20,00 Euro Leihgebühr.

 

Information und Beratung bei Hermann Martlreiter.