Datum:  10.12.2018 | 20:32 Uhr
Schriftgröße: normal  •   groß  •   größer
 
Link verschicken   Drucken
 

Trompete

Die Trompete ist ein hohes Blechblasinstrument, das als Aerophon mit einem Kesselmundstück nach dem Prinzip der Polsterpfeife angeblasen wird, d.h. die Lippenschwingung des Bläsers erzeugt eine stehende Welle im Instrument. Man unterscheidet Naturtrompeten (wie die Barocktrompete) von den Klappentrompeten und Ventiltrompeten. Trompeten werden im Normalfall mit der linken Hand festgehalten, Ringfinger, Mittelfinger und Zeigefinger der rechten Hand betätigen die Ventildrücker. Sie ist wie die Klarinette ein transponierendes Musikinstrument, das bedeutet, dass der Ton, der in den Noten steht, beim Spielen höher oder tiefer erklingt, als er in den Noten gelesen wird. DieTrompete wird in verschiedenen Stimmungen gebaut, dabei am weitesten verbreitet ist das Instrument in B, gefolgt von C-, D- und Es-Trompeten, selten auch in A, E, H, F und in G. Die Mensur ist relativ eng und der Schalltrichter entsprechend weit ausladend. Die Rohrlänge der am häufigsten vorkommenden B-Trompete beträgt ca. 134 cm. Obwohl die Trompete nur drei Ventile hat, kann sie Töne in einem Umfang von mehr als drei Oktaven spielen. Ihr Ton ist strahlend, hell und laut und daher in der höchsten Lautstärke über das gesamte Orchester hinweg zu hören. Bevor die Trompete im Orchester eingesetzt wurde, waren ihre Fanfaren-Klänge ein Signal in Kriegszeiten und ein Symbol für die Macht der Könige.

 

Kosten: ab ca. 150,00 Euro. Die Beratung durch einen Fachlehrer ist dabei allerdings sinnvoll, weil es gerade für Anfänger wichtig ist, technisch gut funktionierende und sauber intonierende Instrumente auszuwählen.

 

Information und Beratung erhalten Sie im Sekretariat der Villa Musica unter der Telefonnummer: 0871-36209.